Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.05.2024, 02:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 224 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 15  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 23.06.2016, 04:52 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Bin zwar noch im Urlaub, aber ich melde mich mal kurz aus dem Hotel. :D

Ich hab mir mein Jojobaöl und meine Balea haarmilch mitgenommen. Nach der haarwäsche (die letzte Woche habe ich ein anderes Shampoo und Spülung verwendet) verteile ich ein paar tropfen Öl im nassen/feuchten Haar(in den Längen), dann kommt die Haarmilch drauf. Dasselbe habe ich nun öfters auch in dem trockenen Haaren gemacht weil die doch so trocken anfühlten. Es würde aber eher schlimmer. Da die haarmilch Alkohol enthält, dachte ich, dass diese vielleicht austrocknend wirkt und habe nur noch Jojobaöl verwendet. Aber es wird nicht besser (verwende es täglich). Vielleicht liegt es auch am weichen Wasser und dem warmen und windigen Klima hier. Vielleicht ist aber Jojobaöl auch nicht das richtige Öl für meine haare - im Gesicht dagegen mochte ich es eigentlich gern.

Und ich durfte meiner Schwester letztens Zöpfe flechten. :D zwei seitliche Holländer, jetzt weiß ich auch, wie das geht. Meine Schwester hat super viele (und lange) haare. Einer der beiden Zöpfe ist fast dicker als ein einziger Zopf mit meinen Haaren. Das einzelne haar scheint aber nicht dicker zu sein, zumindest nicht erkennbar. Zudem hat sie viel weichere haare. Da gibt es bei mir also durchaus verbesserungspotential.

_________________
keksdoses Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 24.06.2016, 02:58 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Um dem Stroh auf meinem Kopf entgegen zu wirken, habe ich heute ein Oil rinsing mit Kokosmilch ausprobiert: erst mit babyshampoo gewaschen, dann haare in die Kokosmilch getunkt, den Rest über den Kopf geschüttet, 1-2 Minuten einwirken lassen und anschließend mit meiner Balea Spülung warm ausgewaschen. Abschließend mit kaltem Wasser nochmal drüber. Jetzt sind die haare noch nass und ich hoffe, dass sie jetzt weicher und weniger strohig/trocken sind. [-o<

_________________
keksdoses Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 27.06.2016, 19:06 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Die haare fühlten sich nach der letzten Wäsche viel besser an. :-)
Jetzt - ein paar Tage nach der Wäsche - allerdings wieder trocken. Nicht so fürchterlich wie als ich das Jojobaöl und die Balea haarmilch als leave-in benutzt habe. Eventuell hab ich als LI aber auch übertrieben viel benutzt. Nach dem Motto "viel hilft viel". :mrgreen:

_________________
keksdoses Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 27.06.2016, 19:09 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
keksdose hat geschrieben:
Die haare fühlten sich nach der letzten Wäsche viel besser an. :-)
Jetzt - ein paar Tage nach der Wäsche - allerdings wieder trocken. Nicht so fürchterlich wie als ich das Jojobaöl und die Balea haarmilch als leave-in benutzt habe. Eventuell hab ich als LI aber auch übertrieben viel benutzt. Nach dem Motto "viel hilft viel". :mrgreen:


Meine Schwester, die wesentlich weniger trockene haare hat als ich, wäscht ihre Spülung nicht komplett aus und meint das macht die haare weicher. Eventuell auch mal einen Versuch wert, obwohl es erstmal nicht so "gesund" klingt. :-k

Edit: Mist, das sollte kein zweiter Beitrag werden. Kann momentan nur mit dem Handy online kommen. :oops:

_________________
keksdoses Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 30.06.2016, 14:43 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Waschtag. :showersmile:
Eher etwas unfreiwillig (krank, Jetlag und schlechte Zeitplanung :mrgreen: ) hab ich jetzt erst nach ca. 6 Tagen Haare gewaschen (heute Mittag).

Pre-wash: 24h Olivenöl (von ja!), in die trockenen Längen, danach etwas mit warmem Wasser befeuchtet
Shampoo: Penaten Baby Shampoo, unverdünnt auf die Kopfhaut
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen
Kur: keine
LI: keins
Trocknen: Föhn

Meine Haare fühlen sich nun immer noch trocken an in den Längen. Entweder ich hab noch nicht das richtige Öl für mich gefunden oder ich muss erstmal häufiger Ölkuren oder Oil Rinsing machen, um meine Haare überhaupt erstmal wieder aufzupeppeln (ich hab mich irgendwie damit abgefunden gehabt, dass meine Haare einfach trocken sind). Allerdings wurde das Olivenöl auch nicht von meinen Haaren komplett aufgesogen. Nach den 24h Einwirkzeit sahen meine haare jedenfalls noch komplett
ölig aus. Dafür gab es keine Probleme das Öl auszuwaschen (ich hatte nur einen Waschgang).
edit: Nach näherer Betrachtung (ich hatte mir meine Haare zwecks Eile nicht richtig genau angucken können) muss ich sagen, dass das Öl doch nicht ganz rausging und die Haare noch ein bisschen ölig aussahen.

Fotos folgen, wenn ich wieder zuhause bin. :)

edit: So sah es dann aus am Abend:
...

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:49, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 02.07.2016, 02:13 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Waschtag. :showersmile:
Diesmal schon nach 1.5 Tagen wieder, da ich wegen körperlicher Anstrengung sehr geschwitzt habe und meine Haare daher eh schon ziemlich nass waren. [-X

Pre-wash: ein bisschen Natives Olivenöl Extra, in die trockenen Längen, ca. einen halben Tag
Shampoo: Penaten Baby Shampoo, unverdünnt auf die Kopfhaut
Oil-Rinsing: mit Olivenöl
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen
Kur: keine
Rinse: kaltes Wasser
LI: keins
Trocknen: werde gleich mit noch nassen Haaren ins Bett gehen

Auswertung gibt es dann morgen. Hoffentlich mit Foto. :wink:

_________________
keksdoses Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 02.07.2016, 13:36 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Auswertung: Die Haare sind noch ölig. #-o Sie fühlen sich aber schon auch etwas weicher an. So kann ich aber nicht auf Dauer rumlaufen. Fürs Wochenende ist das jetzt erstmal egal, weil ich eh (zuhause) arbeiten muss. :mrgreen:

Fotos:
...

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 02.07.2016, 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.10.2014, 17:05
Beiträge: 458
Wohnort: Niedersachsen
Also ich persönlich bin der Meinung, das Olivenöl ein zu schweres Öl für Oilrinsing ist. Es wird aber sicherlich Leute geben die mir da widersprechen.
Sonst probierst du halt irgendwann das nächste Öl aus :) Meine trockenen Längen bekämpfe ich zum Beispiel mit Leave-In. Aber vllt ist Oilrinsing da auch besser, ich habe es bisher nicht allzu oft gemacht.

_________________
2c F ii ~ 6,3 cm ZU ohne Pony ~ 78 cm SSS (langgezogen)
Aschdunkelblond gefärbt (auch NHF)
Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 04.07.2016, 10:49 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Ich glaube, ich übertreibe es auch einfach mit dem Öl. :mrgreen: Vielleicht ist manchmal weniger echt mehr. :oops: Ich hab mir gestern sogar nochmal zusätzlich Olivenöl als LI in die (vorher nass gemachten) Spitzen verrieben. Das wurde auch ganz gut aufgesogen, aber nicht komplett. Da ich mit so einem Fettkopf nicht rumlaufen will, war heute wieder:

Waschtag. :showersmile:

Pre-wash: ein bisschen Natives Olivenöl Extra, in die feuchten Spitzen, ca. einen halben Tag
Shampoo: Belea Shampoo Cocos&Pfirsich, unverdünnt auf die Kopfhaut und etwas in die Längen
Oil-Rinsing: -
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen
Kur: -
Rinse: -
LI: -
Trocknen: werde gleich etwas föhnen müssen

edit: Ergebnis von heute Nachmittag, nachdem ich die Haare vorher recht lose mit einem Krebs hochgesteckt hatte:
...
Das Öl ist ganz gut rausgegangen. (Vielleicht war auch das Penaten Babyshampoo vorher zu milde, um das Öl rauszuwaschen?) Die Haare fühlen sich eigentlich auch recht weich an. :) Vorläufige Schlussfolgerung: Olivenöl als Pre-Wash scheint bei mir ganz gut zu sein.
edit: Gekämmt gefallen sie mir gerade echt gut. :shock: Auch wenn sie etwas statisch aufgeladen sind (ich kämme mit dem magic star Kamm). Ich werde dann wohl irgendwann mal doch mal einen Holz- oder Hornkamm ausprobieren müssen. Ich glaube, ich habe im Haarwiki gelesen, dass die weniger statisch aufladen. Denn ungekämmt sehen meine Haare v.a. in den Längen und Spitzen immer sehr löcherlig aus. :roll:

Außerdem habe ich mir nun das viatlisierende Haaröl von Khadi bestellt. Fakt ist nämlich, dass mir ziemlich viele ziemlich kurze Haare ausfallen. Die ganz langen sind in der Minderheit. Das ist bei mir schon länger so (Monate, Jahre...). Ich hab auch überall viele kürzere abstehende Haare. Wenn das jetzt erblich bedingter Haarausfall wäre, wäre das gar nicht gut. :roll: In meiner Familie gibt es da eigentlich keine Häufung. Bei den Frauen zumindest zum Beispiel gar nicht. Und mein Opa mütterlicherseits hat noch super volles Haar. Bei meinem Vater wurde es, glaube ich, ab 50 etwas lichter.
Naja, ich setze nun Hoffnungen in dieses Haaröl. [-o< Das Khadi Amla Haaröl hatte ich vor Jahren schon mal gekauft, auch wegen Haarausfall (ich hab ja seit Jahren ziemlich durchgehend Haarausfall). Das hab ich aber nur ein paar Mal verwendet und dann verschenkt, weil mir nach dem Einmassieren beim anschließenden Auswaschen extrem viele Haare ausgegangen sind. Ich vermute mal, dass sich das gelegt hätte, wenn ich es damals länger durchgehalten hätte. Wenn das vitalisierende Haaröl nicht so toll für mich ist, würde ich daher noch einen zweiten Versuch mit dem Amla Öl starten, bevor ich dann nochmal Regaine (Minoxidil) ausprobieren würde (welches mir ziemliche Kopfhautprobleme bescherte in Form von roten Punkten/offenen Stellen auf der Kopfhaut, eventuell durch Kratzen).

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 06.07.2016, 21:03 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Je länger die Haarwäsche her ist, desto trockener werden die Haare wieder. :? Weil hier einige positive Erafhrungen mit der Wunderbutter von Fructis gemacht haben, hab ich die jetzt mal ausprobiert (die in dem Tiegel allerdings). Der Geruch ist wirklich ganz nett, aber ich stehe da mehr auf Ökogeruch glaube ich. :mrgreen: Jedenfalls hab ich ein bisschen von der Wunderbutter in die trockenen Spitzen verteilt als LI. Vielleicht war es zu wenig, aber ich fand nicht, dass die Haare dadurch seidiger, weicher oder leichter kämmbar wurden. Schade... vielleicht probier ich es nochmal, aber irgendwie hab ich nun auch etwas Angst wegen der Silikone.

Außerdem habe ich jetzt eine Haarschere von Jaguar (Pre Style Ergo). Da mich mein Spliss schon die letzten Tage/Wochen genervt hat, bin ich meinen Spitzen auch direkt mal zuleibe gerückt. :mrgreen: Und zwar nun das erste Mal mittels Feye's Selftrim (früher hab ich immer über Kopf geschnitten). Denn: Die Stufen müssen weg! 8) Insgesamt sind vielleicht 1-1.5cm gefallen (Stufen sind natürlich noch drin...). Ich bin mal sehr gespannt, wie es ohne Stufen aussieht, ich hoffe ja, dass die Haare unten dann nicht mehr so löchrig wirken. [-o< Es ist allerdings fraglich, ob meine seitlichen Haare (die, die in der Nähe der Schläfen wachsen) wirklich lang werden können. Die sind bei mir schon seit Ewigkeiten immer kürzer als der Rest. Ich denke, die wachsen einfach nicht besonders lang. Kennt jemand das Problem? :roll:

Meine erste SSS-Messung habe ich dann nach dem Schneiden auch direkt mal gemacht. :D Mein Ziel sind eigentlich momentan nicht superlange Haare, sondern eher eine schöne vollere Kante. Aber ich möchte mal sehen, wie schnell meine Haare so wachsen. Vielleicht gibt es da ja auch einen Zusammenhang zum Haarausfall?
So, Fotos:
...
SSS: ca. 58cm

Nach dem Schneiden habe ich jetzt nochmal meine Haare mit warmem Wasser angefeuchtet und Olivenöl in die Spitzen und Längen (v.a. Deckhaar) gegeben. Hoffentlich werden meine Haare dann wieder so schön weich. :mrgreen:

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 07.07.2016, 16:07 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Das Khadi vitalisierende Haaröl ist da. :yippee: Da meine Längen eh voller Olivenöl von gestern sind (hab es mal wieder übertrieben :kicher: ), hab ich das vitalisierende Öl direkt mal auf die Kopfhaut aufgetragen. Mit der Pipette geht das ganz gut. Ich fahre damit einfach entlang der Kopfhaut und drücke leicht auf den Gummikopf, um ein bisschen Öl rauszulassen. Danach mit den Fingerspitzen sanft einmassiert. Wie viel jetzt letztlich wirklich auf der Kopfhaut gelandet ist, kann ich schlecht sagen (vieles landet im Haar dennoch). Ich war ausnahmsweise mal etwas sparsamer. :mrgreen: Da steht ja, man soll es sparsam verwenden und ich habe etwas Angst, dass mir beim Waschen sonst extrem viele Haare rauskommen. :?
Den Geruch finde ich übrigens gar nicht schlimm, sondern angenehm. :) Aber schon intensiv.

Ich hab mir heute außerdem mal Heilerde gekauft, eigentlich für die Haut. Da stand aber auch, dass man es zur Haarwäsche verwenden kann. :shock:

edit:
Abends hab ich mir jetzt doch schon mal die Haare gewaschen. Ich hatte doch etwas Angst, dass die Haare durch das ganze Öl zu schwer werden und dadurch mehr ausgehen. Seit dem Auftragen des vitalisierenden Haaröls heute Nachmittag haben sich auch einige Haare verabschiedet. :? Jetzt bei der Haarwäsche kamen auch einige raus. Hab aber nicht gezählt. Werde das Öl jetzt aber trotzdem erstmal weiter anwenden. Geplant ist wie empfohlen 2 Mal wöchentlich.

:showersmile:
Pre-wash: Natives Olivenöl Extra, in die trockenen Längen, ca. einen 1.5 Tage + Khadi vitalisierendes Haaröl sparsam auf der Kopfhaut einmassiert, ca. 7 Stunden
Shampoo: Balea Sensitiv Shampoo
Oil-Rinsing: -
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen
Kur: -
Rinse: kaltes Wasser
LI: -
Trocknen: werde gleich mit noch nassen Haaren ins Bett gehen

edit: Ergebnis (8.7.16 9:15 Uhr):
Ungekämmt, mit Blitz
...
Ungekämmt, ohne Blitz:
...
Gefällt mir ganz gut, bis auf diesen Wirbel am Hinterkopf, wo alles immer schön absteht. #-o Durch das Schneiden scheint die "Kante" (ja, so richtig kantig ist das nicht, vermutlich auch wegen der welligen Haarstruktur) ziemlich gerade, d.h. ohne U-Form zu sein. Ich habe da auch den Zopf so weit unten gebunden, wie es ging. Ich glaube aber, dass so ein zumindest leichtes U bei mir ganz gut wäre, weil die Haare seitlich (also die, die vorne Richtung Schläfe irgendwo wachsen) eben nicht so sehr lang werden. Da sieht ein stetiger Übergang, denke ich mal, besser aus.
Das Öl ging scheinbar problemlos raus. \:D/ Mit dem Balea Sensitiv Shampoo und der Balea Feuchtigkeitsspülung scheine ich da weniger Probleme zu haben (und ich hatte vorher wirklich viel Öl in den Längen drin).
Haargefühl: Ziemlich weich wieder. :verliebt: Wenn auch etwas eingeschränkt durch die chaotische Weise, wie die Haare jetzt nach dem Aufstehen liegen. :mrgreen:
Ich bin langsam jedenfalls ein Olivenöl-Fan. :kicher:

Ich hatte gestern übrigens mal im Rewe geschaut, was es dort so für Öle gibt. Sehr viele verschiedene Olivenöle. Sonnenblumen- und Rapsöl natürlich. (Ich meine mal gelesen zu haben, dass Raps nicht so für die Haare geignet ist? Oder war das ein anderen Öl?). Ansonsten: Traubenkernöl, Leinöl, Walnussöl, Erdnussöl, Kokosöl. Ich hoffe, ich hab jetzt nichts vergessen. :mrgreen:

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 10.07.2016, 14:08 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Ich konnte es nicht lassen und hab gestern Mittag schon das vitalisierende Haaröl von Khadi auf die Kopfhaut gegeben und ein wenig Olivenöl in die Längen (so, dass es noch tragbar war draußen :wink: ). Abends hab ich dann nochmal nachgelegt (beides). :mrgreen: Ich werde die Haarwäsche allerdings noch bis heute Abend hinauszögern. Ich hoffe, es ist nicht irgendwie negativ, wenn man das Öl so lange auf dem Kopf hat. :shock:

Außerdem habe ich gerade nochmal meinen Zopfumfang gemessen. Diesmal mit einem seitlichen Zopf, weil ich das so einfach besser hinkriege. Wenn ich das Maßband unterhalb des Zopfgummis anlege, sieht es erstmal aus wie knapp 7cm. Wenn ich das Maßband dann allerdings sehr fest anziehe, sind es nur noch so 6.3-6.5cm. Die Zahnseide (oberhalb des Zopfgummis und sehr fest gebunden) lieferte einen Zopfumfang von 6.2cm. Ich weiß nur gerade nicht, ob das Olivenöl, was ich gerade in den Haaren habe (und nicht zu knapp), das Ergebnis nach oben (oder nach unten?) verfälscht.

edit von heute Abend:
:showersmile:
Pre-wash: Natives Olivenöl Extra, in die trockenen Längen (nicht zu wenig :mrgreen: ), ca. einen 1.5 Tage + Khadi vitalisierendes Haaröl auf der Kopfhaut einmassiert, ca. 1.5 Stunden
Shampoo: Balea Sensitiv Shampoo
Oil-Rinsing: -
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen, mehrmals da die Haare ziemlich verknotet waren
Kur: -
Rinse: kaltes Wasser
LI: -
Trocknen: werde gleich mit noch nassen Haaren ins Bett gehen

Ich hab mal wieder die Haare, die beim Haarewaschen ausgefallen sind gezählt: 45. Ich hab wesentlich mehr erwartet. :shock: Allerdings kamen die letzten Tage davor schon einige raus beim Kämmen und auch durch das Einölen, glaube ich. Ich werde mal versuchen, wieder zu zählen.
Das Khadi-Öl scheint übrigens gut eingezogen zu sein, denke ich. Denn ich hab vorhin mal geschnuppert: Riecht nicht mehr nach dem Öl. :lol: Die Längen saugen das Olivenöl aber nicht komplett auf (ok, hab auch ziemlich viel benutzt - was auch daran liegt, dass ich immer das Gefühl habe, dass es total ungleichmäßig verteilt ist).

_________________
keksdoses Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 11.07.2016, 10:15 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Ich hab mir gestern dann noch mit feuchten Haaren einen Zopf zum Schlafen geflochten. (Normalerweise schlafe ich mit offenen Haaren, aber die verknoten auch sehr leicht, daher muss das optimiert werden.)

Ergebnis in Bildern:
Ungekämmt, mit/ohne Blitz (Flechtwellen :wink: ):
...
Gekämmt, mit/ohne Blitz:
...
Frisur: Engländer im Pferdeschwanz, etwas gepancaked. Die Spitzen unten fächern so auf, daher hab ich versucht, sie mit etwas Olivenöl zu bündeln. Hat nicht wirklich funktioniert. :roll:
...

Haargefühl: Schon weich, aber so wirklich seidig sind die Haare immer noch nicht. D.h. sie verheddern immer noch leicht und ich kann sie schlecht kämmen und frisieren. Ich hoffe echt, dass das noch besser wird. [-o< Die Spitzen fühlen sich (durch das Olivenöl glaube ich) knirschig an.

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:53, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 14.07.2016, 09:51 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Waschtag :showersmile:

Pre-wash: Kokos-Öl (kaltgepresst), in die trockenen Längen (nicht zu wenig :mrgreen: ), ca. 1.5 Tage + Khadi vitalisierendes Haaröl auf der Kopfhaut einmassiert, ca. 1.5 Tage
Shampoo: Balea Sensitive Shampoo
Oil-Rinsing: -
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen, mehrmals da die Haare ziemlich verknotet waren
Kur: -
Rinse: kaltes Wasser
LI: -
Trocknen: Luft

Ergebnis:
Gefühl: Am Ansatz recht weich, aber zu den Spitzen hin ist es immer noch etwas trocken. Vielleicht sind die auch einfach nicht mehr zu retten?
Bilder:
...
Die seitlichen fliegenden Haare, die auch noch kürzer sind als der Rest, gefallen mir überhaupt nicht. Also kam da dann etwas Kokos-Öl rein:
...

Haarausfall vom vitalisierenden Haaröl:
Jetzt bei der dritten Anwendung des vitalisierenden Haaröls habe ich einen deutlichen Haarausfall zu verzeichnen. :? Ich hab es jetzt aber auch intensiver in die Kopfhaut einmassiert. Nach dem Einmassieren kamen schon mal locker 40 Haare raus (bin mir durch die Haare gefahren). Hab das später nochmal wiederholt mit dem Durch-die-Haare-Fahren und da kamen nochmal locker 40 Haare raus. :roll: Aber...ich werde das jetzt erstmal weiter durchziehen! Ich hoffe einfach darauf, dass sich das bei längerer kontinuierlicher Anwendung des Haaröls gibt.

Einwirkzeit des vitalisierenden Haaröls:
Ich neige ja dazu, es immer ein bisschen zu übertreiben und daher habe ich das Haaröl natürlich besonders lang einwirken lassen. :mrgreen: Mein Fazit ist allerdings, dass es das wohl nicht bringt. :wink: Das Öl scheint nach einem halben Tag spätstens eingezogen zu sein. Zumindest ist der Geruch dann komplett weg. Klätsch ist immer noch da. Aber es riecht eher nach Sebum als nach irgendeinem Öl.

Shampoo und Öl oder Sebum:
Ich kam ja jetzt auf die clevere Idee, dass ich einfach meinen Pony öfter wasche als den Rest der Haare. Der fettet nämlich gern mal recht schnell nach. Auch weil er auf der Stirn aufliegt und ich mich eigentlich immer eincreme. :wink: Klappte auch soweit gut, mit meinem Balea Sensitive Shampoo. Jetzt habe ich gestern mal das Penaten Baby Shampoo ausprobiert und ich muss sagen: Geht nicht. Sah hinterher fast genauso klätschig aus wie vorher. Da sind die Tenside wohl doch zu schwach? Schade.

ZU-Messung im gewaschenen Haar:
Ich habe jetzt nochmal meinen ZU gemessen, ohne Tonnen von Öl im Haar zu haben. :mrgreen:
Dazu habe ich mir wieder links seitlich unten einen festen Zopf gebunden und darüber dann Zahnseide gebunden, sehr fest angezogen. Das Ergebnis ist etwas kleiner als das mit Öl, aber nur ca. 2mm:
ZU links unten: 6.0cm
Und dann das Ganze nochmal als hohen und tiefen Pferdeschwanz (d.h. mittig oben und mittig unten):
ZU mittig unten: 6.2cm
ZU mittig oben: 6.5cm
Ist das normal, dass es da so eine Differenz gibt? Ich hab ja immer Bedenken, dass ich vielleicht doch erblich bedingten Haarausfall habe und meine Haare oben auf dem Kopf immer kürzer werden (da sind auf jeden Fall einige kurze). Das ist bei erblich bedingtem Haarausfall ja das typische Ausfallmuster.
Zu oft sollte ich den ZU allerdings nicht messen. Dieser super fest gebundene Zopf ist sicher nicht haarschonend und ziept teilweise auch ganz schön. :shock:
Zum ZU-Vergleich hier noch ein Foto vom sehr eng gebundenen Pferdeschwanz:
...
Ich habe diesmal nicht so ein dünnes Haargummi wie bei den ersten Pferdeschwanzbildern benutzt. Dadurch dass das Haargummi etwas dicker ist, wirkt der ZU auch besser, finde ich. :mrgreen: Heute finde ich, dass er gar nicht soo dünn aussieht. :-)

NEMs:
Inspiriert von Chaoskinds Tagebuch, hab ich bei dm mal nach NEMs für die Haare geschaut. Ich hab die Mengenangaben verglichen und bin zu dem Schluss gekommen, dass der Haar Vital Komplex von dm (Eigenmarke) das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Der wurde dann auch prompt gekauft. :) Vielleicht bringt es ja wirklich was. Bekanntlich hab ich ja schon mit einigen Mängeln zu kämpfen (gehabt). Kann ja gut sein, dass da noch ein Mangel unentdeckt ist (wird ja leider nicht alles gecheckt #-o ).
Ich nehme jetzt also einmal täglich eine Haar Vital Komplex Kapsel (seit dem 11.7.16) und ab und zu Magnesium (weiß gerade nicht, ob das einen Einfluss auf die Haare hat? :oops: ). Außerdem sollte ich wirklich versuchen, mal an meine wöchentliche (hoch-dosierte, d.h. 20000I.E.) Vitamin-D3-Tablette denken. Die vergesse ich nämlich ständig...

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:54, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 17.07.2016, 10:31 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Haarausfall und Mängel bzw. Ernährung:
Ich hab jetzt mal ein bisschen recherchiert und will das hier mal festhalten. Leider hab ich mir die Quellen jetzt nicht rausgeschrieben. (Nicht sehr wissenschaftliches Vorgehen. :oops: )

Folgende Stoffe sind wichtig für die Haare:
  • Eisen (Ferritin!) -> reduziert Zink- und Kupfer-Aufnahme
  • Zink -> reduziert Kupfer-Aufnahme (bei mehr als ca. 160 mg täglich)
  • Kupfer -> reduziert Zink- und Eisen-Aufnahme (bein mehr als 10 mg täglich)
  • Magnesium (bei mehr als ca. 2.500 mg täglich)
  • Selen (bei mehr als 1.200 µg täglich)
  • Vitamin B2
  • Vitamin B6 (bei längerer Einnahme von Tabletten)
  • Biotin/Vitamin B7
  • Folsäure/Vitamin B9 (bei mehr als 15mg täglich)
  • Vitamin B12
  • Vitamin D (bei künstliche gewonnenem Vit. D)
Bei den rot und orange markierten Stoffe sollte man aufpassen, dass man sie nicht überdosiert. Die grün markierten sind nicht überdosierbar.
Eisen, Zink und Kupfer scheinen besonders zusammenzuhängen. Einerseits scheint eine (zumindest über NEMs) hoch dosierte Aufnahme des einen Stoffes die Aufnahme der anderen beiden Stoffe zu reduzieren. Andererseits scheinen Eisen- und Kupfermangel oft gemeinsam aufzutreten.

Diese Seite finde ich recht informativ.

Untersuchungen bei Haarausfall:
  • Leberwerte
  • Nierenwerte
  • Schilddrüsenwerte
  • Eiweißelektrophorese
  • Hormone: Prolaktin, DHEAS, Testosteron, SHBG, LH, FSH im Serum
  • Mängel, s.o.

___________________________________________________________________________
edit: Heute Mittag war nun
Waschtag :showersmile:

Pre-wash: Kokos-Öl (kaltgepresst), in die trockenen Längen (nicht zu wenig :mrgreen: ), ca. 1 Tag + Khadi vitalisierendes Haaröl auf der Kopfhaut einmassiert, ca. 1 Tag
Shampoo: Balea Sensitive Shampoo
Oil-Rinsing: -
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen
Kur: -
Rinse: kaltes Wasser
LI: -
Trocknen: Ich lasse sie jetzt lufttrocknen

Mir sind bei der Wäsche erstaunlich wenig Haare ausgefallen (46 Stück) (und ich zähle ja wirklich so gut wie alle, weil ich extra den Stöpsel in der Badewanne reinstecke). Wobei für gewöhnlich im trockenen Zustand dann immer nochmal mehr ausfallen (früher beim Föhnen, da konnte ich es ganz gut zählen). Dafür sind gestern nach dem Einmassieren des vitalisierenden Haaröls eine Menge rausgekommen...
Was mich immer noch besorgt ist, dass die ausgefallenen Haare zu einem großen Teil kurze und oft auch kümmerliche (d.h. wesentlich dünnere) Haare sind. Ich würde grob schätzen, dass das ca. 50% der ausgefallenen Haare sind. :?
Ich frage mich, ob das jetzt eher auf einen Mangel hinweist oder doch auf erblich bedingten Haarausfall.

Ergebnis:
Bilder:
...
Meine Haare sind ewig nicht getrocknet (hat bestimmt 7 Stunden gedauert). Vermutlich weil ich sie größtenteils hochgesteckt habe, damit keine Haare unbemerkt ausfallen. Allerdings hab ich das Gefühl, dass meine Haare generell lange brauchen zum Trocknen.
Am Ende hatte ich ein paar Korkenzieherlocken. An sich schön...aber ich mag es nicht so richtig an mir, weil meine Haare dann so wenig dicht aussehen. :roll:
Beim Kämmen sind übrigens auch nur knapp 40 Haare ausgefallen (dafür aber vorher beim Trocknen auch schon ein paar vereinzelte). Dennoch: Ich glaube, es macht den Haarverlust von gestern, nachdem ich das vitalisierende Haaröl einmassiert hatte, wieder wett. :-)

Gefühl: Die Haare fühlen sich recht weich an. Sogar die Spitzen sind OK. :-) Aber ich sehe da immer noch Optimierungspotential. :mrgreen: Das Öl ging auf jeden Fall problemlos raus, kein Klätsch. Aber das Balea Sensitive Shampoo hat ja auch ein recht aggressives Tensid.

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:54, insgesamt 10-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 224 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 15  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de