Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.05.2024, 01:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 224 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 17.07.2016, 17:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2016, 18:25
Beiträge: 2160
huhu keksdose,

also ich fand bisher eigentlich die bilder vom 2.7. am schönsten. du sagstest zwar, dass sie da leicht ölig waren, aber ich finde, da sehen sie mal genährt und satt und die locken schön definiert aus. ist also vielleicht auch ein bisschen geschmackssache =)

LG
solaine

_________________
1b-c|M|ii - Pony, ca. 95cm SSS [hosenbund+]

Strukturierter Doku-Versuch im (nicht mehr aktuellen) TB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 17.07.2016, 21:50 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Hey solaine! :)
Danke für deine Meinung. :-) Ich glaube, ich hätte gegen das Ölige gar nicht so viel, wenn meine Haare dann nicht so "löchrig" (wenig dicht) aussehen würden. Da scheint dann halt extrem die Kleidung von unten durch. :( Bzw. da braucht es gar kein Öl...bei meinen ungekämmten Haaren ist das schon so (ich hab gerade auch die aktuellen Bilder im letzten Post reineditiert, da sieht man das auch sehr gut :roll: ).

_________________
keksdoses Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 18.07.2016, 13:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.09.2015, 09:38
Beiträge: 290
Hallo keksdose!

Ich setz mich dann mal dazu, wenn ich darf.

Mensch, da hast Du ja schon einiges hinter Dir, was HA und seine Bekämpfung angeht...ich drück Dir die Daumen, dass es aufhört!

Aber unabhängig davon: Ich finde Deine Locken toll und die Haare sehen richtig schön und füllig aus! Trotz HA.

_________________
1c C (~0,11mm) ii-iii | 80cm SSS (Taille+) | NHF (bronze)
TB: Von BSL Richtung Hüfte

Farbtyp: Soft Autumn
BSL [x] ~ MB [x] ~ Taille [x] ~ Beckenkamm [ ] ~ Hüfte [ ] ~


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 21.07.2016, 10:07 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Satu, schön dass du hier vorbeischaust. :-) Ich hab gerade schon in deinem TB geschrieben.
Und danke! Nach dem ganzen HA hab ich schon ziemliche Komplexe bezüglich der Haare bekommen, da tun Komplimente echt gut. :-)

Gestern früh war Waschtag. :showersmile:

Pre-wash: Kokos-Öl (kaltgepresst) und Olivenöl, in die trockenen Längen (nicht zu wenig :mrgreen: ), ca. 1 Tag + Khadi vitalisierendes Haaröl auf der Kopfhaut einmassiert, ca. 1 Tag
Shampoo: Babylove Dusche&Shampoo, zweimal unverdünnt
Oil-Rinsing: -
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen, zweimal (zum Entwirren)
Kur: -
Rinse: kaltes Wasser
LI: etwas Kokosöl
Trocknen: Luft

:arrow: Ergebnis:
In Bildern:
Ungekämmt, mit/ohne Blitz (ich glaube, da hatte ich schon etwas Kokosöl in den seitlichen vorderen Haaren, die immer frizzig sind):
...
Gekämmt habe ich dann erst heute früh. So sah es dann aus:
Mit Blitz. Ohne Blitz. Mit etwas Kokosöl als LI.
...

Gefühl: Richtung Ansatz weich. :verliebt: Die Spitzen sind immer so das Problem...

Ich denke, ich kann aber langsam ein "Fazit" bzgl. der Öle ziehen:
Haaröle:
  • Olivenöl: Als Pre-wash super. Sehr pflegend. Ich hab das Gefühl, dass meine Haare nach der Wäsche auch farbintensiver sind. Sogar mein Mitbewohner meinte, dass meine weißen Haare plötzlich mehr auffallen. :shock:
    Als LI ist es nicht so gut geeignet, da es nicht gut einzieht und klätschig macht.
  • Kokosöl: Als Pre-wash OK, aber Olivenöl ist da besser. Als LI ist es allerdings super. Macht weniger klätschig, aber definiert meine frizzigen Haarpartien ganz gut, finde ich.
  • Jojobaöl: Habe ich seit meinem Urlaub nicht nochmal getestet. Dort war es ja eine ziemliche Katastrophe (meine Haare hatten sich extrem trocken angefühlt). Ich weiß nicht, ob ich das nochmal ausprobieren will... Ich kann mir vorstellen, dass es als Haarschutz (ähnlich Silikonen) ganz gut wirken könnte, aber nicht, wenn den Haaren Feuchtigkeit fehlt. Es ist ja ein Wachs. :-k

Sonstiges Gesundheitliches:
Ich hab ja seit Anfang des Jahres mit einem Ekzem (aber nicht auf der Kopfhaut) zu tun, das einfach nicht verschwinden will. Ich hab jetzt schon 4 Mal 1-3 Wochen eine Kortisonsalbe aufgetragen (2 verschiedene insgesamt). Es wird besser dann. Zuletzt dachte ich auch, es sei vielleicht weg. Aber falsch gedacht, jetzt ist es wieder da... Ich frage mich, ob das auch mit meinem Haarausfall irgendwie verbunden ist inhaltlich. :-k
Außerdem habe ich das Gefühl, dass meine Kopfhaut momentan vermehrt juckt (und ich kann es leider nicht lassen zu kratzen :oops: ). Eventuell liegt es daran, dass ich das vitalisierende Haaröl zu lange einwirken lasse? Mein Mitbewohner hatte sich meine Kopfhaut dann mal angeschaut, aber er meinte sie sähe unauffällig aus. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich nicht vorher auch schon gekratzt habe und es einfach nur nicht so richtig wahrgenommen habe (Ich hab sowieso scheinbar einen starken Imouls mich ständig irgendwie zu kratzen...).
Dafür ist allerdings gerade meine Gesichtshaut bzgl. Akne gut. :D Nicht perfekt - das erwarte ich gar nicht - aber für meine Verhältnisse echt vertretbar! Und zwar ungefähr seit ich mein Gesicht jetzt seltener wasche, meine "Mittelchen" (BPO Waschlotion und chemisches Peeling) seltener benutze, auf Sonnencreme verzichte und Jojoba-Öl benutze. Für meine Haut ist das echt super!

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 22.07.2016, 13:56 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Ohje, ich verfalle so ein bisschen dem Kaufrausch. :mrgreen:

Bestellung bei LeBaoLong:
Ich habe ja bereits eigentlich einen Kamm. Und zwar den magic star von Hercules & Sägemann. Dieser ist aus Kautschuk (daher wasserunempfindlich - ich kämme meine Haare aber eh nie nass) und sehr grobzinkig. Auf jeden Fall eine große Verbesserung gegenüber meiner alten Holzbrüste von ebelin (dm)! Mir fallen damit beim Kämmen weniger Haare aus. Was mir aber aufgefallen ist: V.a. in den trockenen Längen/Spitzen macht er beim Kämmen kein nettes Geräusch. Also er "gleitet" nicht so super reibungslos dadurch, finde ich.
In der Hoffnung, das optimieren zu können, habe ich jetzt bei LeBaoLong Kämme bestellt. Und zwar welche aus Buchsbaumholz, Palo Santo, Pfirsichholz und Horn. Mit recht weiter Zahnung (3-5mm):
  • Griffkamm mit abgerundeten Zahngrund, Pfirsichbaumholz, Zahnabstand 5 mm (PKM1-10)
  • Griffkamm, Buchsbaumholz, Zahnabstand 3 mm (YHSHY0202)
  • Großer Langhaarkamm, Palo Santo, Zahnabstand 4 - 5 mm (im mittleren Zahnbereich) (YM23-1+)
  • Griffkamm, Palo Santo, Zahnabstand 4 mm (YTX033+)
  • Palo Santo Holz - Hornkamm, Zahnabstand 4 mm (HYm3-6C)
Bild

Auf jeden Fall sind die Kämme heute angekommen. :yippee: Ich habe sie erstmal nur grob begutachtet. Ich muss sagen, der große Langhaarkamm ist etwas überdimensional für meine Haare. So lang und voluminös sind die ja nicht. :mrgreen: Ich finde den auch etwas zu schwer in der Hand. Palo Santo scheint generell etwas schwerer zu sein. Pfirsich- und v.a. Buchsbaumholz sind sehr leicht. Vom ersten Eindruck gefällt mir der Palo Santo Griffkamm am besten. Das Holz ist wirklich super schön und der Griff liegt sehr gut in der Hand.

Neues Haaröl:
Des Weiteren hab ich mir aus dem Reformhaus Arganöl gekauft. Ich hatte auf Mai Glöckchens Blog gelesen, dass sie es sehr gut als LI findet. Ich hab es natürlich gestern Abend direkt ausprobieren wollen, hatte aber plötzlich viel zu viel in der Hand (die Dosierung mit diesen Flaschen finde ich echt nicht so einfach - da ist mir festes Kokosöl sehr viel lieber). Das musste dann jedenfalls alles ins Haar. Und nun hab ich wieder einen Klätschkopf. Aber wie. :mrgreen:

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 23.07.2016, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 23.07.2016, 09:25 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Waschtag. :showersmile:

Pre-wash: Kokosöl & Arganöl & Olivenöl, ca. 1-1.5 Tag + Khadi vitalisierendes Haaröl auf der Kopfhaut einmassiert, über Nacht
Shampoo: Babylove Dusche&Shampoo, unverdünnt
Oil-Rinsing: -
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen, zweimal (zum Entwirren)
Kur: -
Rinse: kaltes Wasser
LI: ein wenig Arganöl (vorne seitlich und Spitzen)
Trocknen: Luft

Ergebnis folgt, wenn die Haare trocken sind. Ich hoffe, sie sind nicht klätschig. [-o<
edit: Ergebnis:
...
(Da ich gerade faul bin, gibt es jetzt nur ein Bild, und zwar gekämmt und ohne Blitz.)

Die Haare waren noch minimal ölig. Ich hatte diesmal auch nur einmal einshampooniert. Dennoch scheint das Babylove Shampoo nicht soo große Probleme mit dem Öl zu haben. :-)

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:55, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 23.07.2016, 09:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2016, 18:25
Beiträge: 2160
hu, wir haben zeitgleich bei leBaolong bestellt bzw du wohl etwas früher, bei mir war der langhaarkamm nämlich ausverkauft :D aber meins ist auch gestern gekommen.

ich finde die kämme ganz großartig. schwer sind die palo santo schon, aber sie duften wirklich und alle sind ganz toll verarbeitet :verliebt:

also auf dem neuesten bild vom 21.7. gefallen mir deine haare wieder total gut - struktur, farbe, alles passt =). ich bin locken-fan (was man nicht selbst hat und so...)

_________________
1b-c|M|ii - Pony, ca. 95cm SSS [hosenbund+]

Strukturierter Doku-Versuch im (nicht mehr aktuellen) TB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 25.07.2016, 14:47 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
solaine: Ja, das Palo Santo Holz ist echt sehr schön. :verliebt:
Am 21.7.16 hatte ich auch irgendwie einen Good-Hair-Day. :D

Ausfall von kleinen, kümmerlichen Härchen:
Ich habe mir gerade wieder das vitalisierende Haaröl von Khadi auf die Kopfhaut einmassiert (dieses Mal hatte ich sie vorher auch noch etwas angefeuchtet - weiß aber nicht ob das sinnvoll ist :mrgreen: ). Dabei sind mal wieder einige (um genau zu sein um die 60) Haare herausgekommen. :roll: Was mir aber v.a. Sorgen macht, ist dass mir auch immer recht viele kurze und auch teils kümmerliche (d.h. feinere) Haare ausfallen. Also generell, nicht nur in Verbindung mit dem Haaröl. Beim Öl hab ich die nur immer schön an den Händen kleben...
Ich hab davon mal Fotos gemacht. Die abgebildeten Härchen sind ca. 4-5cm lang (mir fallen aber Haare von fast allen Längen aus, also auch längere):
Versteckt:Spoiler anzeigen
Bild
Hier im Vergleich zu einem "dicken"(so dick wie meine normale Haardicke eben ist :lol: ) langen Haar:
Bild
Zur besseren Sicht des Dickenunterschied hab ich die Haare mal zwischen zwei fingern gespannt. Links das lange, dicke Haare, rechts das feine, kurze:
Bild

Manchmal bin ich nicht sicher, ob die Haare wirklich feiner sind oder vielleicht einfach heller. Aber ich finde auf dem letzten Bild v.a. sieht es schon feiner aus, oder? :|
Mich würde jetzt mal interessieren, ob das bei anderen auch so ist, dass teilweise solche kleinen, dünneren Haare ausfallen. Oder ob das bedeutet, dass meine Haarwurzeln dort immer "schwächer" werden. :roll: Und ob das eher mit erblich bedingten Haarausfall zusammenhängt oder mit Haarausfall aufgrund eines Mangels.

Weiter mit dem Kaufrausch:
Zum Schluss noch etwas Positives. Ich hab mir einen Seidenkissenbezug bestellt, und der ist jetzt angekommen. :D Die Farbe passt überhaupt nicht zu meiner restlichen Bettwäsche, aber was soll's. :mrgreen: Jedenfalls ist der sehr schön glatt. Ich bin mal gespannt, inwiefern sich der Kissenbezug in Kombination mit meiner neu eingeführten Gewohnheit, mir zum Schlafen einen Zopf zu flechten, auf meinen Haarzustand auswirkt. Ich hatte ja immer starke Probleme mit verknoteten und unkämmbaren Haaren. V.a. nach dem Schlafen war es teilweise einfach nur noch Chaos pur (v.a. wenn es etwas wärmer ist und man nachts schwitzt).

Von den LeBaoLong Kämmen werde ich übrigens den Palo Santo Griffkamm behalten (also den kleinen). Ich denke, der ist auch ganz gut als Ergänzung zu meinem sehr grobzahnigen magic star.

_________________
keksdoses Haartagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 26.07.2016, 09:56 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Waschtag :showersmile:

Pre-wash: Olivenöl & Kokosöl, ca. 1-1.5 Tag + Khadi vitalisierendes Haaröl auf der Kopfhaut einmassiert, ca. 0.75 Tage
Shampoo: Balea Sensitive, unverdünnt
Oil-Rinsing: -
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen, zweimal (zum Entwirren)
Kur: -
Rinse: saure Rinse (1l Wasser, 1 EL Apfelessig), dann kaltes Wasser
LI:
Trocknen: Luft

Ich hab mal im Internet geschaut, wie hart hier eigentlich das Wasser sein soll: Irgendwas zwischen 14 und 17 dH. Also hart. Daher hab ich heute auch eine saure Rinse gemacht. Darf die eigentlich auch an die Kopfhaut oder soll die nur ins Haar? :-k Ich hab s jetzt nämlich schon über den ganzen Kopf gekippt. :mrgreen: Und danach aber nochmal kaltes Wasser drüber. Ich weiß nicht, ob das so sinnvoll war. :lol:

:arrow: Ergebnis:
Ich konnte die Fotos erst machen, nachdem ich schon unterwegs gewesen bin. Ich hatte ziemlichen Frizz (s. Bilder) und eher wieder trockenere Haare.
...
Dann kam erst Arganöl in die Spitzen und Längen und dann noch etwas Kokosöl. Eine Weile später sah es dann so aus:
...
Schon besser, aber kein Good-Hair-Day. :mrgreen: Und dieser Wirbel am Hinterkopf macht mich wahnsinnig.

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:56, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 26.07.2016, 10:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2016, 18:25
Beiträge: 2160
huhu =)
ich find das ergebnis vom 23. auch wieder sehr schön. oute mich langsam als echter fan deiner haare 8)

also deine wasserhärte ist ähnlich wie hier bei uns. grundsätzlich macht eine saure rinse das gleiche wie ein condi (oder kaltes wasser), nämlich die schuppenschicht der haare schließen. also muss beides (condi+saure rinse) eigentlich nicht sein (saure rinse kann auch austrocknen). machen kann man das natürlich trotzdem :) und sogar mischen wie zb in matas glanzspülung (wasser plus klecks condi plus klecks honig plus essig übern kopf geschüttet, nach weinigen minuten ausspülen).
ob die rinse drin bleibt oder ausgespült wird, auf die kopfhaut oder nicht, das muss man rausfinden, was funzt und was die kopfhaut dazu sagt (nur condi und alles mit condi würd ich nicht im haar lassen, sondern ausspülen).

ich rinse mal mit wasser+apfelessig, mal mit wasser+zitrone, mal mit tees (schwarztee, rooibos, kräuter...), mit oder ohne zitrone oder essig, ganz nach laune. mal bleibt es drin, mal nicht, ich achte nie auf die KH, dh rinse sie eigentlich immer mit. außer dass zitrone etwas vorsichtiger dosiert sein will, ist mir noch kein unterschied aufgefallen, meine haare mögen das alles.

allerdings wasche ich auch meistens mit seife, kräutern oder sonstwas, mit shampoo+condi nur selten.

_________________
1b-c|M|ii - Pony, ca. 95cm SSS [hosenbund+]

Strukturierter Doku-Versuch im (nicht mehr aktuellen) TB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 27.07.2016, 12:22 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Danke für deine Antwort, solaine! :)
Das freut mich total. :oops:

Das mit dem Austrocknen durch die saure Rinse hatte ich auch irgendwie im Kopf, daher will ich das auch nicht unbedingt jede Wäsche machen (meine Haare neigen ja an sich schon zum Trockensein). Entfernt ein Condi denn auch Kalk aus den Haaren? Können die Teerinsen das?

Ok, dann kann der Essig auf der Kopfhaut ja zumindest nicht ganz so schlimm sein. :mrgreen: Dann werde ich da einfach mal ein bisschen rumprobieren.

Seifenwäsche werde ich auch demnächst mal ausprobieren - da muss man öfters rinsen oder?
Die liebe Faksimile schickt mir folgende Seifen:
- Seifenreich Cremeseife Dolce Vita
- Greendoor Naturkosmetik Shampooseife mit Waschnüssen
Bin auf jeden Fall schon sehr gespannt. :D

Außerdem wird aus der Tauschbörse eine Flexi8 bei mir einziehen. Da freu ich mich auch schon sehr drauf. Ich hoffe, sie passt. Ist eine XS. :)

Blutwerte:
Mir wurde letzten Freitag (22.7.16) Blut beim Internisten abgenommen:
Vitamin B12: 201.0 pmol/l (140-725)
Ferritin: 109.0 ug/l (5-148)


Der Ferritin-Wert ist echt super. Ich konnte den jetzt erstaunlicherweise seit Ende letzten Jahres konstant über 100 halten. Und das ist für mich echt ein kleines Wunder. Ganz ohne Infusionen (und Tabletten). :shock: Ich hab ja Jahre lang Infusionen bekommen und danach ist der Wert wieder in wenigen Monaten im Keller gewesen. Jedes Mal. (Und leider warten die Ärzte auch wirklich zu lange, bis man wieder Infusionen erhält...) Das einzige, was ich jetzt anders mache, ist, dass ich die Pille immer 2 Monate durchnehme. Ich weiß nicht, ob das die einzige Erklärung dafür ist. So ein bisschen hab ich ja noch den Gedanken, dass mein Körper das Eisen nach den Infusionen immer so schnell aufgebraucht hat, weil ich Jahre lang einen unentdeckten heftigen Eisenmangel hatte (auf den mich eigentlich meine damalige Ärztin hätte aufmerksam machen müssen, der Ferritinwert wurde damals nämlich sogar bestimmt).
Beim Vitamin B12 bin ich etwas unsicher, ob mein aktueller Wert da reicht. Im Normbereich ist er. Aber dem traue ich schon lang nicht mehr. Die Normbereiche sagen ja nicht unbedingt aus, dass man symptomfrei ist und keinen Mangel hat. :roll: Ich erhalte seit Ende letzten Jahres auch Vitamin B12 Spritzen, aber nur einmal im Monat und ich glaube, das ist etwas zu wenig. Vielleicht sollte ich mich mal nach einem hochdosierten NEM aus B-Vitaminen umsehen.

edit: Informationen zu Vitamin B12:
Nochmal kurz im Internet geschaut und diese Seite gefunden: klick
Dort steht:

"Die Normalwerte liegen zwischen ca. 200 und 900 ng/l.
Bei Vitamin B12-Spiegeln von mehr als 400 ng/l ist ein Mangel nicht wahrscheinlich und eine weitere Diagnostik meist nicht erforderlich.
Bei Vitamin B12-Werten zwischen 200 und 400 ng/l ist eine Zuordnung nicht eindeutig. Eine zusätzliche Diagnostik von HoloTC, Homocystein und MMA ist sinnvoll. Ein Abfall der HoloTC-Konzentration auf Werte unter 35 pmol/l ist dabei ein erster Hinweis für einen Vitamin B12-Mangel.
Werte unter 200 ng/l sprechen eindeutig für einen Vitamin B12-Mangel, der unverzüglich therapiert werden sollte. Diese Bereiche gelten nicht bei Patienten mit Nierenerkrankungen und eingeschränkter glomerulärer Filtration."

Mein Vitamin B12 Wert entspricht ca. 270 ng/l. Ich gehe also mal davon aus, dass der noch höher sein sollte.

"Eine erste Orientierung erlaubt der Serumtest. Doch die Körperzellen können selbst bei mittleren oder hohen Normwerten unter einem Mangel leiden. Deshalb ist dieser Test unsicher. Doch wer mit seinem Wert im unteren Normbereich oder sogar darunter liegt, der hat bestimmt einen Mangel, auch wenn er davon noch nichts merkt. [...]
Angesichts der relativ hohen Kosten für diese Untersuchungen und dem geringen Preis für Präparate sowie ihrer Unbedenklichkeit wäre zu überlegen, ob man das Geld für die Untersuchung nicht lieber spart und gleich für die Präparate ausgibt. [...]
Man kann Vitamin B12 lutschen, schlucken oder spritzen. Es gibt eine Studie, die die Effektivität von Spritzen und Schlucken verglichen hat. Dabei konnten mit der oralen Gabe trotz Aufnahmestörung genügend hohe Blutspiegel erreicht werden. Eine Tagesdosis von 1000 µg sollte normalerweise genügen. Davon wird etwa 1 Prozent durch passive Diffusion aufgenommen, also 10 µg. Bei starkem Mangel empfiehlt sich im ersten und vielleicht auch im zweiten Monat eine höhere Tagesdosis.
Methylcobalamin ist die natürliche und wirksame Form von Vitamin B12. Hydroxycobalamin und Cyanocobalamin, die am häufigsten angeboten werden, sind synthetische Verbindungen und müssen im Körper erst in Methylcobalamin umgewandelt werden. In Multivitamin-Produkten sind sie häufig enthalten, wegen ihrer schlechten Verfügbarkeit erhöhen sie aber eher noch den Vitamin-B12-Bedarf, als dass sie ihn beheben. Deshalb empfehle ich Methylcobalamin als Tabletten, Kapseln, zum Lutschen oder als Tropfen. Bei letzteren geht man davon aus, dass bereits durch die Mundschleimhaut eine Resorption stattfindet, so dass man mit niedrigeren Mengen auskommen könnte." (Quelle)

Ich hab mir jetzt im dm direkt mal die Vitamin B Komplex Depot-Kapseln von der Eigenmarke von dm gekauft und Energie B12-Sofort Schmelztabletten von taxofit.
Der Haar Vital Komplex von dm, den ich momentan bereits nehme, unterscheidet sich vom Vitamin B Komplex natürlich nicht soo sehr, weil der auch hauptsächlich die B-Vitamine enthält. Aber eben auch Zink, Kupfer und Selen (was ich nicht unbedingt überdosieren will) und die B-Vitamine etwas schwächer dosiert. Der Vitamin B Komplex enthält 7,5ug Vitamin B12 (dort steht leider nicht in welcher Form) und die taxofit Tabletten enthalten 100ug Vitamin B12 in Form von Cyanocobalamin. Die taxofit Schmelztabletten werde ich jetzt erstmal nehmen (3 Stück am Tag verteilt), aber mich dann mal nach etwas höher dosiertem umsehen. Da werde ich wohl erstmal meinen Arzt fragen, ob er mir noch mehr spritzen würde. Über Spritzen wird der Wirkstoff ja immer noch am besten aufgenommen.

edit2: Blutwert von 2013:
Ich hab 2013 schon mal auf eigene Kosten mein Blut auf einen Vitamin B12 Mangel untersuchen lassen (damals hatte ich ja schon Haarausfall). Ich habe gerade mal nachgeschaut, das Ergebnis war:
18.10.13: Methylmalonsäure: 17µg/l (Referenzbereich 9-32µg/l)
"Die Methylmalonsäure (MMA) ist ein früher und sensitiver Indikator für einen Vitamin B12-Mangel." (Quelle)
Damals hatte ich also wahrscheinlich noch keinen Vitamin-B12-Mangel.

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 03.08.2016, 21:50, insgesamt 7-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 27.07.2016, 13:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2016, 18:25
Beiträge: 2160
also ich haue in die teerinsen noch säure (zitrone oder essig). ich meine aber auch, dass es seifenwäscher gibt, die nur condi danach nehmen und damit auch klarkommen. bei hartem wasser würde ich nach seife immer sauer rinsen.

_________________
1b-c|M|ii - Pony, ca. 95cm SSS [hosenbund+]

Strukturierter Doku-Versuch im (nicht mehr aktuellen) TB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 31.07.2016, 16:15 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
@solaine: Ich werde einfach mal testen. :) Die saure Rinse fand ich das letzte Mal nicht so toll, da hatte ich mehr Frizz, meine ich.

Am 29.7.16 war Waschtag :showersmile:

Pre-wash: viel Olivenöl ins feuchte Haar, 0.75 Tage + Khadi vitalisierendes Haaröl auf der Kopfhaut einmassiert, 0.75 Tage + Joghurt (0.1% Fett) auf Kopfhaut und in die Längen, 45 min
Shampoo: Balea Sensitive, unverdünnt
Oil-Rinsing: -
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen
Kur: -
Rinse: -
LI:
Trocknen: Luft

Ich konnte es nicht lassen und hab Joghurt als Kur ausprobiert. :mrgreen: Ich hab ca. 70ml verwendet und das nicht sehr systematisch auf der Kopfhaut und im Haar verteilt (Öl hatte ich noch zur Genüge überall, daher hab ich das nicht mit in die Kur gemischt). Dann Klarsichtfolie um den Kopf gewickelt und Handtuch drüber. :mrgreen: War gar keine Sauerei. Beim Auswaschen hab ich gemerkt, dass die Haare sich besser entwirren ließen, ähnlich wie beim Condi.
Sie fühlen sich relativ weich an, mit der Optik bin ich nicht ganz so zufrieden (fliegen etwas).

edit: Ergebnis:
...

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:56, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 01.08.2016, 19:30 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Waschtag :showersmile:

Pre-wash: Olivenöl in die feuchten Längen & Spitzen, ein paar Stunden + Khadi vitalisierendes Haaröl auf der Kopfhaut einmassiert, 0.5 Tage + Joghurt (0.1% Fett) auf Kopfhaut und in die Längen, 45 min
Shampoo: Babylove Dusche&Shampoo
Oil-Rinsing: -
Condi: Balea Feuchtigkeitsspülung Cocos&Pfirsich, in die Längen, dreimal zum Entwirren
Kur: -
Rinse: kaltes Wasser
LI:
Trocknen: Luft

Ergebnis:
Ungekämmt, mit Blitz:
...
Leider war kein Tageslicht mehr da jetzt, daher gibt es nur das Foto mit Blitz. :wink: Der Frizz wirkt jetzt dadurch etwas extrem, glaube ich. Ansonsten bin ich mit der Struktur gerade glücklich. Aber das kann morgen früh leider wieder ganz anderes aussehen. :mrgreen:
Sie fühlen sich auch einigermaßen weich an. Ich hoffe aber immer noch auf etwas Optimierungspotential. :lol:
Leider habe ich durch das Einmassieren des vit. Haaröls heute morgen und das Waschen heute über 200 Haare verloren. :roll:

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 04.04.2022, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: keksdoses Haartagebuch
BeitragVerfasst: 03.08.2016, 09:52 
Offline

Registriert: 14.09.2014, 09:38
Beiträge: 1457
SSS in cm: 80
Haartyp: 2b/c F, viel Taper
ZU: 6.5 - 7
Brustwarzensalbe von dm:
Nachdem ich hier doch recht oft von der Brustwarzensalbe von babylove gelesen hatte, hab ich mir diese nun zugelegt.
Inhaltsstoffe: Lanolin, Helianthus Annuus Hybrid Oil, Cocos Nucifera Oil, Tocopherol.
Ich hab sie gleich mal im trockenen Haare ausprobiert, an den Spitzen und da, wo die Haare frizzig sind. Die Konsistenz ist recht klebrig, ich finde es relativ schwer, sie im Haar zu verteilen. Ich hab ein bisschen Salbe in den Händen verrieben und wollte damit durch die Haare fahren, aber da bleibe ich einfach kleben. :mrgreen: Einkneten geht dann schon eher.
Bisheriges Urteil: Ich finde, sie definiert die Locken/Wellen ganz gut und legt Frizz gut an (wenn ich die Salbe denn dahin kriege, wo ich sie haben will :lol: ), ohne wie bei Öl die Haare fettig aussehen zu lassen. Aber...ich hab das Gefühl, sie verklebt mir die Haare. Als ich mir gestern meinen Nachtzopf machen wollte (ich hatte die Salbe einige Stunden vorher angewendet), musste ich schon beim Einteilen in die 3 Strähnen die Spitzen ziemlich auseinanderzerren. Gekämmt wird daher jetzt erstmal nicht mehr, bis ich wieder wasche (sieht bei meinen Haaren meist auch besser aus, aber ich mag einfach das Gefühl von entwirrten Haaren). :mrgreen:

Invisibobble Nano:
Außerdem hab ich mir noch durchsichtige Invisibobbles Nano gekauft würd die Zopfquaste. Funktioniert soweit auch ganz gut (außer dass die Quaste manchmal ungünstig aufgefächert wird), aber ich hatte erwartet, dass die vielleicht eine weniger ausgeprägte Klebestelle als meine Spiralhaargummis von dm haben - dem ist nicht so. In groß werde ich mir diese also nicht zulegen. Eventuell werde ich mal Papanga ausprobieren, aber ich finde die schon etwas teuer.

Gesundheitliches: Zöliakie?
Ich war nochmal beim Arzt (Internist), der mir eine Ernährungsberatung empfohlen hat. Jetzt habe ich heute bei einer Ernährungsberaterin angerufen, die sehr kompetent wirkte. Sie hat mich genau gefragt, weswegen ich anrufe, möchte dann alle Blutergebnisse und die Ergebnisse von den Magen-/Darmuntersuchungen sehen. Und sie hat mir erzählt, dass Zöliakie auch vorlegen kann, wenn die entnommenen Gewebeproben bei den Spiegelungen unauffällig sind. Weil das fleckenartig verteilt ist, und man dann u.U. nicht die "richtige" Gewebeprobe erwischt. :shock: Sie hat mir auch erzählt, dass sowohl Eisen- als auch Vitamin-B12-Mangel damit in Zusammenhang stehen können.
Ich werde da jetzt auf jeden Fall mal dran bleiben...werde mir nochmal alle Befunde vom Gastroenterlogen geben lassen und auch nachsehen, ob sie auch im Blut auf Zöliakie getestet haben (da sind aber wohl einige Werte wichtig).

Seit dem 30.7.16 trinke ich jetzt zweimal am Tag ein Glas Wasser mit Heilerde von Bullrich (wobei ich die Dosierung etwas nach Gefühl mache; es soll ja eigentlich ein getrichener TL pro Glas Wasser sein, aber ich kippe einfach immer etwas Heilerde ins Glas und wenn es zu viel wirkt, trinke ich einfach nicht alles :mrgreen: ). Die Auswirkungen waren/sind erstmal nicht so gut (am Anfang Müdigkeit, Schwächegefühl, meine Haut wurde plötzlich schlechter :? und übelriechende Blähungen, was ich sonst so gut wie nie habe :oops: ). Soll wohl aber eine normale Reaktion sein am Anfang. Der Grund, warum ich das jetzt mache bzw. wie ich darauf gekommen bin, ist, dass mein Arzt meinte, ich soll eine Darmsanierung machen (Darmflora mit Probiotika aufbauen), und ich dachte, es wäre vielleicht sinnvoll, vorher erstmal zu entgiften. Allzu lang will ich das aber wahrscheinlich nicht machen, weil ich Angst habe, dadurch abzunehmen. Da die Heilerde wohl alles mögliche binden kann (wie z.B. eben auch Fette). Dadurch versuche ich sie auch mit Abstand zu meinen NEMs und der Pille zu nehmen, was gar nicht so einfach ist. :lol:
edit 16.8.16: Nach einer Woche habe ich mit der Einnahme der Heilerde aufgehört. Ich habe dadurch auch scheinbar ca. 1kg abgenommen. :roll: Seit ein paar Tagen nehme ich jetzt Probiotika (Omni Biotic Stress Repair) ein Beutel am Abend.

_________________
keksdoses Haartagebuch


Zuletzt geändert von keksdose am 16.08.2016, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 224 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de