Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 19.05.2024, 00:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 09.03.2020, 11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2010, 21:00
Beiträge: 68
SSS in cm: 65
Haartyp: 1aFi
ZU: 6
Pronomen/Geschlecht: sie / ihr
Hallo zusammen,
mir ist aufgefallen, dass es noch gar keinen Thread über Zero Waste / plastikfreie Haarpflege gibt (oder ich bin schlecht im Suchen?)
Dieser Thread soll daher ein Austauschort sein für all jene, denen dieses Thema auch am Herzen liegt.

Ich persönlich versuche, bei den Haaren komplett auf Plastik zu verzichten, Glas und Papier sind okay für mich.
Finde, bei der Haarpflege ist das einfacher als z.B. beim Thema Make-Up.
Durch Shampoobars, Seifen und feste Conditioner kann man auf die ganzen blöden Plastikflaschen eigentlich schon recht gut verzichten.

Aber kennt ihr eigentlich auch Haarkuren, die ohne Plastik auskommen? Die sind ja meistens in so kleinen Tütchen drin, leider.

Ich habe das Thema in die Haarpflege verschoben, da es unserer Meinung nach im falschen Unterforum war.
Bitte denkt daran das hier immer der Haarbezug vorhanden sein sollte, für allgemeine Müllvermeidung haben wir im OT einen eigenen Thread, den schnappstasse ja bereits verlinkt hat.
- Víla

_________________
i ♥ vegan food


Zuletzt geändert von Víla am 18.03.2020, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
*** verschoben ***


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.03.2020, 11:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2008, 19:00
Beiträge: 21660
Wohnort: Berlin, mit ❤ in Halmstad
Haartyp: 2aM
ZU: 6,6
Pronomen/Geschlecht: sie
Kennst du schon den Thread zur allgemeinen Müllvermeidung? viewtopic.php?f=14&t=8500

Dort wird auch über Haarpflege ohne Flaschen geschrieben.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.03.2020, 12:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2010, 21:00
Beiträge: 68
SSS in cm: 65
Haartyp: 1aFi
ZU: 6
Pronomen/Geschlecht: sie / ihr
@schnappstasse Oh, cool! Den habe ich wohl nicht gefunden weil er im Offtopic-Bereich ist.
Ich würde den Thread hier gerne nutzen, um aussschließlich über Haar-Themen in Verbindung mit Zero Waste zu diskutieren. Außer natürlich, die Admins sehen das anders :)

_________________
i ♥ vegan food


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.03.2020, 14:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.01.2015, 22:13
Beiträge: 4930
SSS in cm: 147
Haartyp: 2a/b
ZU: 9
Instagram: @iduna.2
Haarkuren selber machen, dann sind sie oft auch ohne Plastik. ;)

Ich finde den Thread hier super, ich würde auch gerne weiterdiskutieren über Zero Waste Haarpflege, da möchte ich nämlich auch gerne hin. :)

_________________
Traum- und Ziellänge Knie erreicht :)
A second chance is Heaven's heart


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.03.2020, 22:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2015, 00:48
Beiträge: 1989
Wohnort: im Wald zwischen Feen und Elfen
Haartyp: 1aFii
ZU: 8cm
Pronomen/Geschlecht: W
Das Thema mit den Haarkuren beschäftigt mich auch gerade :)

Verzichte zwar so gut wie es geht auf alles..Nur Shampoo und Öl. Jedoch würde ich meine Haare auch gerne mal wieder richtig schön kuren :) Denn mit Öl übertreibe ich es oft und muss dann oft 2x waschen :/

Die Idee mit dem Haarkuren selbst machen, geistert mir auch oft im Kopf herum :roll:
Dann denke ich mir aber oft, dass ich die Produkte, die ich mir in die Haare mache, eigentlich eher essen sollte. (wenn es zB. Honig, Avocado oder auch Ei Kuren sind) :pfeif:
Also sehr schwierig :) Und feste Condis pflegen meist nicht so sehr..
Habe auch öfter geschaut, dass ich Alverde Produkte kaufe, da es meist ja aus recyclebarem Plastik ist, aber die pflegen bei mir kaum :(


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.03.2020, 16:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.01.2015, 22:13
Beiträge: 4930
SSS in cm: 147
Haartyp: 2a/b
ZU: 9
Instagram: @iduna.2
Deine Bedenken wegen den Nahrungsmitteln kann ich verstehen, Hildur. Allerdings denke ich, dass der ökologische Fussabdruck einer selbstgemachten Kur in den meisten Fällen doch noch kleiner ist als bei der gekauften Kur. Bei gekauften Kuren sind ja oft auch Extrakte aus Nahrungsmitteln vorhanden. Oder wenn nicht viele diverse Stoffe, die evtl. auch aus irgendwelchem angebauten Zeug hergestellt werden. Es kommt natürlich darauf an, wo man Prioritäten setzt, ob man doch zu einer selbstgemachten Haarkur aus Lebensmitteln ja sagt oder dann lieber mal etwas Abfall produziert und dafür eine gute Haarkur kauft.
Vielleicht werden ja die Angebote an festen Condis noch ausgebaut? Sodass es auch mehr Haarkur-mässige gibt, das wäre toll. :)

Edit: Gerade bei der Avocado wäre ich aber besonders skeptisch. Dort ist vielleicht eine gekaufte Kur sogar ökologisch besser als eine Avocado (nicht auf Abfall bezogen, sondern auf Wasserverbrauch und andere Umweltzerstörung), aber das ist ja immer schwierig einzuschätzen...

_________________
Traum- und Ziellänge Knie erreicht :)
A second chance is Heaven's heart


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.03.2020, 18:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2019, 15:37
Beiträge: 1066
SSS in cm: 80
Haartyp: 2a-b extracoarse
ZU: tapernde 8,5
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
Wobei die Avocado im Vergleich zu tierischen Produkten dann doch wieder in Ordnung abschneidet. Aber schwieriges Thema - kommt eben darauf an, ob es einem um das Plastik oder die CO2 Bilanz geht.

Persönlich handhabe ich es so, dass ich Avocados nur dann als Haarkur benutzt habe, wenn sie überreif und nicht mehr genießbar waren. Bei kleineren Gemüsehändlern sieht man auch öfter mal den Früchten an, dass sie nicht mehr gut sind, da habe ich dann manchmal gefragt, und sie zusätzlich zu meinem Einkauf kostenlos bekommen 8)
Mittlerweile bin ich aber zugegeben zu faul, denn ich finde die Avocadokur schon gut, aber zu Sonnenblumenöl gibt sich das auch nicht so wahnsinnig viel. War bei mir glaube ich eher das Gefühl, ein Ritual aus meiner Zeit in Mexiko aufrecht erhalten zu wollen, wo man die Dinger kiloweise hinterhergeschmissen bekommt.

Ebenso habe ich schon alte Eier genommen, bei denen ich nicht sicher war ob sie noch gut sind, nur leider taugen Eikuren bei mir überhaupt nicht, da meine Haare kein Protein mögen.

Bei heimischen Pflanzen mit recht hohem Ertrag wie Roggenmehl oder Sonnenblumenöl finde ich es absolut unbedenklich, sich die in die Haare zu schmieren. Pur angewendet sind die Mengen im Vergleich zu Essensportionen ja doch sehr klein.
Gerade die Inhaltsstoffe von NK Kuren werden ja aus irgendwas gewonnen, das Alkohol muss ja auch aus irgendeinem Lebensmittel destilliert werden usw.

_________________
Ziel: Ansehliche Kante auf Highwaist-Hosenbund


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.03.2020, 19:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.01.2015, 22:13
Beiträge: 4930
SSS in cm: 147
Haartyp: 2a/b
ZU: 9
Instagram: @iduna.2
Da hast du recht, Nieves, ich bin mit allem einverstanden, was du sagst. :)
Ich habe eben noch relativ umweltfreundliche Ideen für Haarkuren bei Smarticular entdeckt, u.a. eine Kur mit gebrauchtem Kaffeepulver. Das ist ja dann auch perfekte Resteverwertung. ;) Schaut mal hier: https://www.smarticular.net/heilsame-haarkuren-aus-kuechenzutaten-einfach-effektiv-und-vegan/

_________________
Traum- und Ziellänge Knie erreicht :)
A second chance is Heaven's heart


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de