Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 18.07.2024, 07:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ansatzproblem welche Haarfarbe?
BeitragVerfasst: 25.02.2023, 15:22 
Offline

Registriert: 22.11.2011, 03:00
Beiträge: 157
Ich bin von Natur aus aschbraun. Meine Haut ist sehr hell, Augen sind dunkelbraun und die Augenbrauen ebenfalls sehr dunkel. Außerdem habe ich Naturlocken und krause Haare.

Ich habe meine Haare vorher sehr dunkelbraun fast schwarz getragen. Da ich bereits graue Haare habe möchte ich diese weiterhin färben.

Das Problem ist mein Ansatz. Bei den dunklen Haaren müsste ich eigentlich spätestens nach 2 Wochen gefühlt wieder färben... Die Haare wachsen am Ansatz noch heller nach. Sind das bereits noch mehr graue Haare? Bisher hatte ich nur weiße Strähnchen.

Durch den Kontrast von weitem sieht es aus als ob ich keine Haare habe... Die Kopfhaut schimmert teilweise durch.

Mein Friseur hat mir geraten heller zu werden. Sowohl Highlights und Lowlights zu setzen damit der Kontrast mit den dunklen Haaren nicht so groß ist. Mit Strähnchen kann ich den Ansatz besser kaschieren und es sieht natürlicher aus.

Da meine Haare wie beschrieben so dunkel gewesen sind dauert es natürlich bis ich heller werde. Ich möchte das ganze langsam angehen lassen um möglichst wenig Haare zu opfern. Meine Haare sind jetzt goldblond gesträhnt. Je nach Licht sieht es hellbraun oder karamellfarbend aus.

Ich wollte nächsten oder übernächsten Monat zum Friseur. Die letzten Strähnchen wurden Anfang Dezember gemacht. Mein Friseur meinte wir machen das nächste Mal nur den Ansatz damit sich die Haare erholen können. Ich habe 4h beim Friseur gesessen um so hell zu werden und er weigert sich wenn ich wieder dunkel werden will. :lol:

Mir gefällt das goldblond. Aber ich finde es steht mir nicht so gut, weil ich so hell bin. Je nachdem sehe ich blass aus. Wobei ich finde es sieht schon gesünder aus als ganz dunkel. Ich möchte gerne noch heller werden. Aber meint ihr das sieht gut aus?

Vorallem werde ich immer noch dunkel am Ansatz sein wenn es rauswächst. Auch wenn ich immer mehr grau/weiß werde. Ich möchte nicht krank aussehen. Bei den dunklen Haaren sah ich O-Ton aus wie Schneewittchen oder eine Porzellanpuppe. Die dunklen Haaren stehen mir am besten finde ich. Aber bisher war ich nie blond, weil jeder Friseur vorher das versaut hat. Deswegen kann ich nicht beurteilen ob das richtige blond mir stehen würde.

Was ist schlimmer ein heller oder dunkler Ansatz?

Außerdem habe ich Angst das die Haare wegen meiner Haarsstruktur noch mehr wie graue Haare aussehen könnten wenn sie zu hell werden. Deshalb mag ich meine Naturhaarfarbe auch nicht, weil sie gelockt oder kraus einfach nur grau aussieht.
Ich hatte schon mal einen Unfall vor Jahren bei einem anderen Friseur. Da wurden die Strähnchen unerwünscht Platin waren sehr dünn und sahen in meinen Haaren aus wie graue Strähnchen.

Wobei ich jetzt komplett blond werden würde? Oder mein Friseur arbeitet mit dark roots dann wäre der Übergang wenn es rauswächst nicht ganz so krass?

Hach was soll ich machen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ansatzproblem welche Haarfarbe?
BeitragVerfasst: 26.02.2023, 17:16 
Offline

Registriert: 27.09.2021, 21:23
Beiträge: 60
SSS in cm: 76
Haartyp: 2c/3a FI
ZU: 6,5
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Hallo liebe Tatti,

vielen Dank für Deine Schilderung. Ich war in einer ähnlichen Situation und kann Dir sehr nachfühlen, wie schwer es ist, sich von einer Haarfarbe - auch wenn sie nicht Deine ursprüngliche ist - zu verabschieden. Der Grund, warum so viele Frauen, wenn sie ergrauen und weiter färben, heller werden ist genau das, was Du schilderst: Der Ansatz wirkt sehr hart denn das Ursprungshaar ist heller als früher und man hat das Gefühl, die Haare sehen aus, als würden sie ausfallen. Deshalb werden viele Frauen, die ihr Grau überdecken, mit der Zeit heller.

Du schreibst, Deine Ursprungsfarbe ist aschblond. Im Gegensatz zu Deiner gewählten, dunklen Farbe ist das auch ganz schön hell - wie hat sich Dein Ansatz früher verhalten, wenn er ein bisschen rausgewachsen ist?

Wenn Dir die hellere Farbe gut gefällt ist das schon mal ein dickes Plus. Du schreibst aber auch, dass sie Dich blass macht. Andererseits schreibst Du, dass die dunklen Haare Dich wie Schneewittchen haben aussehen lassen. Ich nehme an, "das gute Blass" :) Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Goldton vielleicht nicht so gut mit Deiner Hautfarbe harmoniert wenn Du Dich blass fühlst. Wenn Du von Natur aus Aschblond bist - wie wäre es für Dich, über einen etwas kühleren, aschigen Ton nachzudenken, der Deiner natürlichen Haarfarbe entspricht - nur heller?

Nur mal angenommen, Du würdest mal so einen Farbtyp-Test machen - könnte Dir das weiterhelfen?
Gutes Gelingen und viel Spaß beim Neuentdecken wünscht Dir das kaninchen

_________________
kaninchen @haar-hausen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ansatzproblem welche Haarfarbe?
BeitragVerfasst: 27.02.2023, 01:09 
Offline

Registriert: 22.11.2011, 03:00
Beiträge: 157
Ich bin von Natur aus aschbraun nicht aschblond. Vorher als der Ansatz heraus gewachsen ist, war der Kontrast noch nicht so groß, weil die grauen Haare weniger waren. Wegen dem helleren Ansatz und Kontrast habe ich zeitweise wirklich gedacht das ich Haarausfall habe...

Genau wenn meine Haare richtig dunkel sind wirkt meine Haut gut blass. :D
Ich denke auch das mir ein kühler und heller blondton besser stehen würde. Das Goldblond ist erstmal nur eine Zwischenlösung, weil es dauert bis ich so hell bin, wie gewünscht, bei meiner Ursprungsfarbe.

Ich bin ein Wintertyp.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ansatzproblem welche Haarfarbe?
BeitragVerfasst: 04.04.2023, 11:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2007, 18:16
Beiträge: 241
Wohnort: Berlin
Das Problem kenn ich...

ich denke auch, dass ein mit der Zeit kühleres Blond besser passen könnte. Das kannst du ja einfach ausprobieren, indem du mal mit einer Mischung aus Directions Plum (bzw. einer violetten direktziehenden Farbe) und Haarspülung übertönst. Dann verschwindet das Goldene zeitweise und heraus kommt ein kühles Blond.

Ich selbst hatte jahrelang lieber mit Henna und Indigo den weissen Ansatz immer schwarz gefärbt, was mir auch gut steht, und, wie ich bemerkt habe, als attraktiver wahrgenommen wurde als meine vorherigen Blondversuche. Der Vorteil dabei ist auch, dass die Haare pflanzengefärbt wirklich sehr lang werden und man keine Krebserkrankung durch Chemiehaarfarbe riskiert.

_________________
1c M ii 87cm SSS schwarz gefärbt mit Henna und Indigo
NHF: Aschbraun/Weiß


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de